Reichenau - Wappen
Home | Kontakt | Impressum
reichenau
reichenau
 
Rathaus
Informationen
Gemeinderäte
Stichwortverzeichnis
Ämter/Ansprechpartner
Abfallentsorgung
Wie entsorge ich richtig?
Gelber Sack - Wie trenne ich richtig!
Abfallkalender
Abfallgebühren
Sonderabfuhren
Wertstoffannahme
Formulare
Stellenausschreibung
Gebührenübersicht
Geschäftsstelle des Gutachterausschusses
Bebauungspläne
Amtliche Bekanntmachungen
Mitteilungsblätter
Rechtsvorschriften der Gemeinde
Verwaltungsportal service-bw
Adressen
Vereine
Kindertagesbetreuung
Wahlen
Dorfhelferin
 
Tourismus / Kultur
Reichenau Plan
Wetter
Webcam
Gästebuch
Links



Bürgermeisteramt Reichenau
Münsterplatz 2
78479 Reichenau
Telefon (0 75 34) 801 - 0
Telefax (0 75 34) 801 - 41
rathaus@reichenau.de

Sie befinden sich hier: Rathaus -> Abfallentsorgung -> Gelber Sack - Wie trenne ich richtig!

Das Duale System sammelt mit dem Gelben Sack Verpackungen aus...

FALSCH BEFÜLLTE GELBE SÄCKE WERDEN NICHT ABGEHOLT!

  

…KUNSTSTOFF

 

Becher

z.B. Margarine, Jogurth, Sahne, Quark, Buttermilch, Eisverpackungen aus Plastik, Filmdosen, Kosemetikdosen, Farbeimer (leer) usw.

Folien

z.B. Nudeltüten, Süßigkeitenverpackung, Tragetaschen, Pizzafolie, Folienbeutel usw.

Flaschen, Tuben

z.B. Ketchup- und Mayonaiseflaschen, Spülmittel, Waschmittel, Haarpflege, Kosemetik usw.

Styroporverpackungen

z.B. Formteile, Verpackungschips

 

…VERBUNDMATERIAL

 

Verbundstoffe sind Verpackungsmaterialien, bestehend aus mindestens zwei verschiedenen Materialien, die vollflächig miteinander verbunden sind uns ich nicht von Hand trennen lassen.

z.B. Getränkekartons (Karton+Kunststoff), Butterfolien, kunststoffbeschichtete Kartons für Tiefkühlkost, Beutel für Instantsuppen oder Kaffeeverpackungen.

  

…METALL

 

Konservendosen jeder Art

Aluminiumschalen von Fertiggerichten 

Aluminiumdeckel, Alufolie 

Kronkorken und Schraubenverschlüsse

Getränkedosen sollten besser über die Pfandrückgabe der Wiederverwertung zugeführt werden.

Farbdosen nur leer, mit Restinhalten zur Schadstoffsammlung

Haarspraydosen (leer)

Kosmetikdosen aus Metall

 

 

 

 

 

Warum nur Verpackungen?

Die Sammlung wird von der Verpack-ungsindustrie finanziert. Deswegen beschränkt sich auf Verpackungsabfälle, die so genannten Verkaufsverpack-ungen, die im Haushalt anfallen. Alle Nichtverpackungskunststoffe wie Maler-abdeckfolie, Wäschekörbe, Putzeimer, Plastikspielzeug usw. werden bei der Sammlung nicht mitgenommen. Diese Dinge müssen über den Restmüll entsorgt werden.

 

Wo gibt es gelbe Säcke?

Gelbe Säcke werden anfangs des Jahres an alle Haushalte verteilt. Die Verteilung übernimmmt der Jugendfeuerwehr. Darüber hinaus sind Gelbe Säcke das ganze Jahr im Obergeschoss vor dem Zimmer 18 erhältlich.

 

Wie ist zu entsorgen?

Die Verpackungen müssen nicht gespült werden, aber entleert sein und es empfiehlt sich aus Hygienegründen, die Packungen leicht auszuwaschen. Es dürfen nur gleichartig Verpackungen ineinander gestapelt werden (z.B. Joghurtbecher). Getränkekartons sollten möglichst flach zusammen gefaltet werden.

 

Wichtig: Nicht jeder Grüne Punkt kommt in den Sack!

In den gelben Sack kommen nur Verpackungen aus Kunststoff, Verbundmaterial und Metall. Es gibt auch Verpackungen aus Papier, Pappe und Glas mit grünem Punkt. Diese gehören jedoch nicht in den Gelben Sack.

Für Papier, Pappe und Kartonagen steht die blaue Tonne zur Verfügung.

Glasflaschen und Schraubgläser werden in den Glascontainer gesammelt. Hierbei ist auf Farbtrennung zu achten. Um Lärmbelästigung zu vermeiden ist die Einwurfzeit auf werktags 8.00-20.00 Uhr beschränkt.

 

Was geschieht mit den eingesammelten Verpackungen?

Was in den Haushalten gesammelt und in die richtigen Behälter geworfen wird, kann recycelt werden. Nach der Erfassung der Wertstoffe kommen die Verpackungsabfälle in die Sortieranlage, wo sie für die Aufbereitung und Verwertung vorbereitet werden. Um sie recyceln zu können, müssen die Kunststoffe zunächst gereinigt und zerkleinert werden. Danach werden sie je nach Materialeigenschaften werkstofflich zu Recyclingprodukten oder rohstofflich z.B. als Rohölersatz in der Stahlproduktion verwertet.

 

↑ Seitenanfang

powered by :: pixelparts